Meine 8 bevorzugten kostenlosen SEO Tools

Wie steht meine Website im Internet da? Wo hat sie noch Optimierungspotenzial? Und: Für welche Suchbegriffe (Keywords) soll ich sie überhaupt optimieren? Es gibt zahlreiche SEO Tools, die auf diese Fragen nützliche Antworten liefern. Viele davon sind kostenlos – zumindest in einem begrenzten Umfang, der für ein einzelnes Projekt aber oft vollkommen ausreicht. In der folgenden Auflistung verrate ich dir meine bevorzugten Tools, mit denen ich Websites prüfe oder Keywordideen finde.

Meine drei Lieblingstools für SEO Website-Checks (On-Page Optimierung)

Seobility

Dies ist mein persönlicher Favorit. Das browserbasierte Tool liefert eine sehr umfassende Analyse und stellt Mängel anschaulich dar. Die kostenlose Basisversion erlaubt eine Analyse für eine Website pro Tag. Ausserdem stehen zahlreiche nützliche Funktionen zur Verfügung, wie z.B.ein Keyword Ranking Monitor oder E-Mail Benachrichtigungen.

https://www.seobility.net/de/

Screaming Frog

Die Software kann kostenlos heruntergeladen und installiert werden. Ans etwas trockene Design muss man sich zwar erst gewöhnen, aber wer sich mit den wichtigen Kennzahlen und Daten auskennt, findet vermutlich kaum woanders so viele Informationen umsonst.

http://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/

Seorch Website Crawler

Seorch ist eine Online-Toolbox mit vielfältigen Funktionen. Der Website Crawler ist eine davon und leistet nützliche Dienste – komplett kostenlos. Die Resultate sind übersichtlich und verständlich dargestellt.

http://seorch.de/html/website-crawler.html

Zwei SEO Tools für die Off-Page Analyse

Seolytics

Wenn du prüfen möchtest, wie es um die Sichtbarkeit deiner Website im Internet steht, ist Seolytics das Tool der Wahl. Ein Projekt kann kostenlos angelegt und alle Funktionen vollumfänglich genutzt werden. Die ermittelten Daten sind sehr umfangreich und bieten tiefe Einblicke in die zeitliche Entwicklung deiner Rankings, decken Potenziale auf, enthüllen deine Backlinks und vieles mehr.

http://www.seolytics.de/

MOZ Opensiteexplorer

Dieses Tool sei hier genannt, weil die Firma MOZ ein ganz grosser Player im Bereich der Online Marketing Tools ist. Deren Opensiteexplorer ist eine Demoversion des Profitools, liefert in der kostenlosen Version aber leider relativ wenig brauchbare Daten.

http://www.opensiteexplorer.org/

Diese drei Tools liefern Keywordideen

Google Keyword Planner

Das Google-Tool spuckt nicht nur interessante Alternativvorschläge aus der riesigen Adwords-Datenbank zu einem eingegebenen Suchbegriff aus. Es gibt auch an, wie oft die Keywords in einem ausgewählten Sprachraum gesucht werden und wie stark ungefähr die Konkurrenz ist. Diese Informationen sind Gold wert, denn nur so kannst du abschätzen, ob es sich überhaupt lohnt, die Website für ein bestimmtes Keyword zu optimieren. Sind die zu erwarteten Besucherzahlen zu gering oder die Konkrrenz zu gross, können wir das Keyword getrost von der Liste streichen und uns auf spannendere Alternativen konzentrieren.

Um den Keyword Planner verwenden zu können, musst du dir ein Adwords-Konto einrichten. Auch das ist natürlich kostenlos und du brauchst keine Kampagne zu starten, um vom Tool Gebrauch machen zu können.

http://adwords.google.de/KeywordPlanner

Keyword Tool

Das Keyword Tool ist eine gute Alternative zum Google Keyword Planner und liefert sehr viele Keyword-Alternativen zu einem eingegebenen Suchbegriff. Die Vorschläge sind kostenlos, die dazugehörigen Suchzahlen und Konkurrenzangaben gibt‘s leider nur in der kostenpflichtigen Version. Schön ist auch die Möglichkeit, dass man Keywordvorschläge von unterschiedlichen Suchdiensten anzapfen kann, z.B. von Youtube, Bing, ect.

http://keywordtool.io/

Ubersuggest

Dieses einfach gehaltene Tool fügt einem eingegebenen Suchbegriff alle möglichen Worte hinzu und eignet sich daher sehr gut als Brainstorming-Tool. Infos zu Suchzahlen und Konkurrenz gibt‘s hier aber keine.

https://ubersuggest.io/

Zum Schluss noch dies:

Wenn du Trends im Auge behalten und z.B. die Suchanfragenentwicklung eines Keywords über längere Zeit prüfen möchtest, bietet Google den mächtigen, kostenlosen Dienst «Google Trends» an. Den solltest du dir unbedingt ansehen: http://www.google.de/trends/

Und noch etwas zum Thema Mobile: Google zeigt auf mobilen Geräten bevorzugt Websites in den Suchresultaten an, die auch für mobile Nutzung optimiert sind. Will heissen: nicht-responsive Websites werden immer stärker abgewertet. Mit dem folgenden Tool kannst du prüfen, ob Google mit der Mobilefreundlichkeit deiner Website zufrieden ist: https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/?hl=de

…Und falls das nun alles etwas kompliziert klingt und du nicht so recht weisst, wo du anfangen sollst, helfen wir dir natürlich sehr gerne weiter. Sei dies mit einer persönlichen Schulung oder der Planung und Umsetzung sämtlicher SEO-Massnahmen.

Quelle Titelbild: Philip Swinburn, Unsplash.com